41. GUTSMUTHS-RENNSTEIGLAUF 2013

Pünktlich um 9.00 Uhr fiel am Samstag 25. Mai 2013 am Apelsberg in Neuhaus am Rennweg, der Startschuss für den Marathon (43,5 km) und in Oberhof vor der Bob- und Rodelbahn zum Halbmarathon (21,1) zum 41. GutsMuths-Rennsteiglauf. Der Supermarathon (72,7 km) von Eisenach nach Schmiedefeld startete bereits um 6 Uhr auf dem Eisenacher Markt bei 6 Grad, leichter Bewölkung und einigen Sonnenstrahlen. Der Kultlauf wird international immer beliebter. Das belegt das Starterfeld mit Teilnehmern aus 34 Nationen! Auch 7 Läufer des TSV Gerabronn waren wieder am Start. Stefan und Martin Riedl, Kay Sautter, Dieter Schad, Christian Starke, Edwin Vogel und Werner Westerweck konnten erneut hervorragende Ergebnisse erzielen. Die Stimmung in den Startorten und in Schmiedefeld, das als das "schönste Ziel der Welt" gilt, war wie in den Vorjahren fröhlich und herzlich. Tausende Schaulustige feuerten unterwegs die 13.863 Teilnehmer auf den unterschiedlichen Strecken an.

 

STARKE LEISTUNGEN BEIM KULTLAUF IM THÜRINGER WALD

Der Thüringer Wald liegt im geografischen Zentrum Deutschlands, und Quer durch das Mittelgebirge verläuft der Rennsteig. Auf dem Kammweg wird auch der größte Landschaftslauf Europas ausgetragen: der GutsMuths-Rennsteiglauf. Etwa 15.000 Läufer, darunter 9 Teilnehmer des TSV Gerabronn (Martin Riedl musste verletzungsbedingt absagen), nahmen diesmal an dem ostdeutschen Kultlauf teil und machten sich am 21.Mai 2011 auf die Strecken zwischen Jugendcross und Supermarathon. Spannende sportliche Entscheidungen, dramatische Zieleinläufe, unberechenbare Wetterkapriolen, begeisterte Zuschauer auf den einzelnen Streckenabschnitten und im Zielgelände sorgten wieder für eine wunderbare Zuschauer auf den einzelnen Streckenabschnitten und im Zielgelände sorgten wieder für eine wunderbare Atmosphäre. Cirka 30.000 Gäste (Teilnehmer und Besucher) feierten am 21. Mai auf dem Sportplatzgelände in Schmiedefeld im Laufe des Tages die wohl größte Läuferparty Mitteldeutschlands. 3.500 Partygäste feierten dann am Abend bis spät in die Nacht im Festzelt in Schmiedefeld weiter. Am Samstag 21.05.2011 hieß es für Margot, Kay, Stefan, Dieter, Christian, Heinz, Edwin und Matthias früh aufstehen. Um 7.30 Uhr starteten unsere Läufer zum Lotto Thüringen-Halbmarathon (21,1 km) in Oberhof. Zu dieser Zeit war Werner Westerweck bereits auf der Königsstrecke des Rennsteiglaufs, dem Supermarathon (72,7 km), unterwegs. Er startete bereits um 6 Uhr in Eisenach. Auf der anspruchsvollen Strecke stellte das TSV-Team dabei seine Langstrecken-Kondition eindrucksvoll unter Beweis. Beim Zieleinlauf wurden die Läufer mit Musik von ACDC empfangen und von den mitgereisten Fans (Claudia, Birgitt, Martin, Gabi und Heidi) begeistert gefeiert. „Nicht nur vollzählig im Ziel angelangt, sondern auch sehr beachtliche Zeiten erlaufen“ – so lautete das Fazit der TSV-Läufer.


GERABRONNER LÄUFER STARTEN BEIM GUTSMUTHS-RENNSTEIGLAUF

GutsMuths-Rennsteiglauf- Europas größter Cross über den Höhenweg des Thüringer Waldes Was ist der GutsMuths-Rennsteiglauf? Der GutsMuths-Rennsteiglauf (Crosslauf auf dem Rennsteig in Gedenken an GutsMuths) ist der größte Landschaftslauf Mitteleuropas und gewiss einer der schönsten. Er führt über den Rennsteig genannten Höhenweg des Thüringer Waldes, eines romantischen deutschen Mittelgebirges. Jedes Jahr nehmen ca. 15.000 Läufer, Nordic Walker und Wanderer daran teil. Für Ostdeutschland hat die Veranstaltung zudem Kultstatus: Der seit den 70er Jahren stattfindende Lauf war die größte Breitensportveranstaltung der DDR, an der erfolgreich teilgenommen zu haben große Anerkennung in Sportlerkreisen verschaffte. Aber auch heute ist es ein Markenzeichen, GutsMuths- Läufer zu sein. Welche Strecken werden gelaufen? Die Königsstrecke ist der Supermarathon. Startort ist Eisenach. Streckenlänge: 72,7 Kilometer; Starthöhe 210 m NN; höchster Punkt 973 m NN; Zielhöhe 711 m NN in Schmiedefeld. Teilnehmer ca. 2000. Natürlich gibt es auch einen Marathonlauf. Startort ist Neuhaus am Rennweg. Streckenlänge: 43,5 Kilometer Starthöhe 820 m NN; höchster Punkt 841 m NN; Zielhöhe 711 m NN in Schmiedefeld. Teilnehmer ca. 3200. Für Einsteiger, Senioren und jobgestresste Lauffans ist die "Kurzstrecke", der Halbmarathon. Startort ist Oberhof. Streckenlänge 21,1 Kilometer. Starthöhe 820 m NN; höchster Punkt 973 m NN; Zielhöhe 711 m NN in Schmiedefeld. Teilnehmer ca. 6000. Außerdem Wanderungen/Nordic Walking-Strecken (17, 35 und 50 Kilometer) und Crossläufe für Kinder und Jugendliche (1 bis 9 Kilometer) sowie den Rennsteig-Special-Cross für Menschen mit geistiger Behinderung (3,7 Kilometer). Gute Stimung und Organisation gerantiert Zu den Markenzeichen des GutsMuths-Rennsteiglaufes gehören die gute Stimmung vor dem Start (Läuferparty am Vorabend), im Läuferfeld wie im Ziel (Volksfest am Zielort). Rund 1500 Helfer aus mehr als 30 Sportvereinen, die meisten mit jahrzehntelanger Erfahrung, sorgen für die oftmals gelobte gute Organisation. Im Startgeld enthalten sind für Läufer der Gepäcktransport vom Start zum Ziel sowie Verpflegung in angemessenen Abständen an der Strecke sowie im Ziel. 10 Teilnehmer des TSV Gerabronn starten beim 39. GutsMuths-Rensteiglauf am 21.Mai 2011: Werner Westerweck startet bei diesem Lauf in der Königsstrecke (72,7 Kilometer), dem Supermarathon der E•ON - Thüringer Energie, mit Europacupwertung!

VERLEIHUNG DES SPORTABZEICHENS

Mitte Januar trafen sich die Freunde des Sportabzeichens im Vereinsheim des TSV zu einem gemütlichen Beisammensein. Nach einem kurzen Rückblick auf das Sportjahr 2010 wurden die Urkunden für das erfolgreiche Abschneiden beim Sportabzeichenwettbewerb 2010 überreicht. "Alte Hasen" aber auch Newcomer hatten sich in den verschiedenen Disziplinen gemessen und die Vorgaben des Deutschen Sportabzeichens erfüllt.
Marlene Belesnai (3), Elly Both (22), Luca Buchmaier (2), Otto Gutöhrlein (29), Lilo Häbich (19), Ulrich Häbich (24), Melanie Hintermaier (12), Gerd Kamer (30), Josef Kandler (29), Fritz Maywald (23), Albrecht Meinikheim (2), Lore Oettinger (39), Gisela Richter (6), Jule Richter (2), Otto Rühling (33), Dieter Schad (33), Gebhard Schmidt (31), Gudrun Schmidt (36), Jutta Schüttler (2), Petra Wüstner (1), Barbara Zink (19). Die Zahl hinter dem Namen bedeutet die Anzahl der bisher abgelegten Sportabzeichen. Ein reger Austausch über die Begebenheiten beim Üben und Ablegen des Sportabzeichens und ein gutes Vesper rundeten den Abend ab.

Aktuelle Seite: Abteilungen Leichtathletik